Plakettenträger 2017

Am 23. März 2017 wurde durch den Bundesrat die „Dritte Verordnung zur Änderung der Fahrzeug-Zulassungsverordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften“ beschlossen. Diese Verordnung beinhaltet unter anderemweitere Details zur Einführung der 2. Stufe im Rahmen von i-Kfz. Ab dem 01. Oktober 2017 besteht die Möglichkeit der internetbasierten Wiederzulassung eines Fahrzeugs auf denselben Halter im selben Zulassungsbezirk. Damit verbunden ist die Einführung des Plakettenträgers. Dieser berücksichtigt derzeit, wie durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur aktuell klargestellt, noch nicht den HU-Plakettenträger.

Anhand der folgenden Punkte stellen wir Ihnen den SicoTra® Plakettenträger und dessen Handhabung vor:

Plakettenträger Videoanleitung für die Behörden

• Erfüllt den i-Kfz Standard, die DIN 74069 (Ausgabe Mai 2016) und alle in der Verordnung unter Punkt 30, Anlage 4a, Abschnitt C vorgegebenen Merkmale und Abmessungen

• Ausgerüstet im praktischen DIN A5 Format

• 2 Plakettenträger (2 x Stempelplakette) pro Bogen

• Mit praktischer Anfasslasche, zum einfachen Verkleben auf das Kennzeichen

Die Personalisierung (Eindruck der letzten 6 Ziffern der Fahrzeug – Identifizierungsnummer und des Kfz – Kennzeichen) jedes Plakettenträgers erfolgt mittels kostenlos zur Verfügung gestellter Eingabemaske über einen handelsüblichen Büro-Laserdrucker. Das heißt für Sie als Behörde, es wird kein neuer, kosten- und wartungsintensiver Thermotransferdrucker benötigt.

Nach der Personalisierung verkleben Sie bitte die entsprechenden Plaketten mittig auf den dafür vorgesehenen Plakettenträger.

Entfernen Sie nun vorsichtig den Sicherheitsstreifen mit dem Aufdruck „BITTE ABZIEHEN“ und legen Sie somit den Klebstoff der unteren Sicherheitsfolie frei.

Versiegeln Sie nun die einzelnen Beschriftungsfelder im einfachen „fold an glue“ Verfahren und vereinzeln Sie danach die Plakettenträger durch das Abtrennen entlang der senkrechten Perforation.